L A N Z A R O T E 2002


Lanzarote ist Teil des spanischen Hoheitsgebietes


Informationen ueber Lanzarote

Klima
& Reisewetter

Lanzarote gilt nicht zu Unrecht als Reiseziel, das das ganze Jahr ueber bereist werden kann. So sind auch im Winter die Temperaturen fruehlingshaft und liegen bei 20 - 24 Grad Celsius. Die Wassertemperatur liegt waehrend dieser Zeit bei um die 17 - 19 Grad Celsius. Im Sommer hingegen ist es noch etwas waermer, durch den Passatwind bleibt es aber immer angenehm. Nur an wenigen Tagen im Jahr, wenn der Wind aus oestlicher oder suedoestlicher Richtung kommt, kann grosse Hitze aus Afrika zu den Kanarischen Inseln vorstossen und dann klettern die Temperaturen teilweise auch auf ueber 40 Grad Celsius. Der Niederschlag betraegt im langjaehrigen Durchschnitt nur um die 200 mm pro Jahr und der Grossteil des Regens faellt in der Zeit von November bis Februar.

Auf der Insel selbst hat der Sueden noch mehr Sonne als der Norden, durch den Nordostpassat herscht im Norden oft ein kraeftiger Wind. Die beste Sicht hat man wegen der klaren Luft im Oktober.

Die Reisezeiten mit den meisten Besuchern sind von Mitte Dezember bis Ostern und von Juli bis September. Ein guter Tipp sind aber die Monate Mai und Oktober: zu der Zeit ist das Klima ausgeglichen und wegen fehlender Ferie ist die Insel weniger stark bevoelkert.

Land & Geographie

Der Archipel der Islas Canarias liegt mehr als 1000 km vor der Kueste der Iberischen Halbinsel, hingegen aber nur 100 km vom Kap Juby (in der heutigen Westsahara) entfernt. Der Archipel gehoert politisch zu Afrika, politisch dagegen zu Europa.

Zu der Inselgruppe gehoeren sie sieben Inseln Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, La Gomera, La Palma und El Hierro. Alle zusammen haben eine Landflaeche von ungefaehr 7500 km2 und bilden die autonome Region der Islas Canarias innerhalb des Koenigreiches von Spanien.

Lanzarote selbst hat eine Flaeche von etwa 800 km2 und ist die nordoestlichste Insel des Archipels. Sie ist vom afrikanischen Kontinent 125 km entfernt. Lanzarote hat eine Laenge von 60 km und eine maximale Breite von 21 km. In Richtung von Norden nach Sueden ist Lanzarote von einer Kette von Vulkankegeln durchzogen. Zwischen diesen Erhebungen liegen weite Felder verschiedensten Lavagesteins. Die hoechste Erhebung ist mit 670 m der Penas del Chache.

Bevoelkerung

Auf dem ganzen Archipel der Islas Canarias leben an die 1,5 Millionen Menschen. Auf der Insel Lanzarote leben davon etwa 100 000 Menschen. Der Grossteil der Lanzarotenos ist roemisch-katholischen Glaubens.





Unsere Tour (in Wort und Bild)

Man goennt sich in unserm von Alltagshektik und permanenter Terminhast gepraegten mitteleuropaeischen Alltag ja sonst nichts (oder kaum was) und so war's im Fruehjahr 2002 wieder einmal an der Zeit, eine Woche der Hektik und Hatz Lebewohl zu sagen und in den Sueden zu starten. Nach einigem Hin und Her bekamen wir fuer eine Woche vom 26. Maerz bis zum 2. April 2002 doch noch ein Quartier auf der 'Ferieninsel' Lanzarote. Ferieninsel als boese Bezeichnung, da man das Eiland nicht von ungefaehr auch als weiteres deutsches Bundesland bezeichnen koennte, so hoch ist der Anteil aus Gaesten aus unserem noerdlichen Nachbarland.

Ab Muenchen ging's fuer uns mit der LTE bequem in rund vier Stunden auf den kanarischen Archipel. Der Flughafen liegt in unmittelbarer Naehe der Hauptstadt von Lanzarote, bei Arrecife. Hier wurden wir gleich von einer routinierten Mitarbeiterin vor Ort in Empfang genommen und sicher zu unseren Transferbussen geleitet ;-). Doch gleich zu Beginn wurden wir mit den Groessendimensionen der Insel vertraut, denn das Sammeln aller Gaeste im Bus dauerte sicher laenger, als der anschliessende Transfer in das suedlich anschliessende Puerto del Carmen, unser Basislager fuer diese Woche.

Der Ort Puerto del Carmen ist neben einigen anderen Orten auf Lanzarote, wie etwa Playa Blanca ganz im Sueden, Arrecife, Costa Teguise im Nordosten und dem Club La Santa im Norden die touristische Hochburg der Insel.

Und abermals hatten wir mit der Quartierwahl grosses Glueck: die Anlage, die fuer die naechste Woche unser Standort werden sollte war zwar sehr gross, aber auch sehr gemuetlich. Wir hatten nur das Pech, das wir am hintersten Ende untergebracht waren, und so immer eine kleine 'Wanderung' samt zweimaliger Pause mit Proviant und Wasser unternahmen, um aus unserem Bungalow mit zwei Raumen inklusive Kochnische bis ganz nach vorne zum Speisesaal zu gelangen. Wir hatten HP gebucht und bekamen morgens und abens in der Unterkunft ein sehr reichaltiges und in Anbetracht der grossen Gaestezahl vielfaeltiges und gutes Buffet angeboten. Lustig zu beobachten waren die zahlreichen Familien mit ueberwiegend sehr jungem Nachwuchs, die meist schon kurz vor 18:30 Uhr (da wurde das Buffet eroeffnet) ungeduldig in den Startloechern harrten und sich schon vor der geschlossenen Tuere des Speisesaals anstellten.

Nachdem also die organisatorischen Rahmenbedingungen so weit in Ordnung waren gingen wir los um Puerto del Carmen etwas zu erkunden:

Puerto del Carmen

Fest vorgenommen hatten wir uns auch fuer einige Tage ein Mietauto auszuleihen und so kamen wir fuer drei Tage in den 'voruebergehenden' Besitz eines kleinen Wagens, mit es sich fuer uns schon viel einfacher gestaltete, die Insel zu erkunden. Unser erster Ausflug fuehrte uns dabei ins Zentrum als auch in den Norden der Insel:

.
Ausflug ins Zentrum und in den Norden von Lanzarote

Am Nachmittag setzten wir unsere Tour noch fort, um im Nordosten von Lanzarote eine Lavahoehle zu besuchen. Diese ist bei einem Ausbruch vor etwa 3000 - 5000 Jahren entstanden, indem zwei lange Lavastraenge aneinander anstiessen, waehrend ein dritter Lavastrom in der Mitte weiter ins Meer abgeflossen ist:


Cueva de los Verdes

Ein anderer unserer Ausfluege fuehrte uns am Tag darauf in das Weinbaugebiet von La Geria. Dieses liegt inmitten der Insel und noerdlich vom Ort Puerto del Carmen. Hier wird bis zur Spitze der Vulkankegel in eigens dafuer gegrabenene kleinen Mulden Wein angebaut, den man dort bei einer der sogenannten Bodegas (Weinkeller) auch verkosten kann:

La Geria y el Golfo

Im Nordosten befindet sich mit dem Jardín de Cactus ein weiteres Vermaechtnis des Architekten Cesar Manrique, das auf alle Faelle einen Besuch wert ist. Schliesslich besuchten wir auch als absoltutes Highlight und Hauptanziehungspunkt von Lanzarote den Nationalpark Parque Nacional de Timanfaya. Hier ist das Zentrum der vulkanischen Aktivitaet der Insel, das auch Gegenstand intensiver vulkanologischer Erforschung war und ist:

Jardin de Cactus y Parque Nacional de Timanfaya

Unser letzter kurzer Abstecher mit dem Mietauto fuehrte uns ins suedlich von Puerte del Carmen liegende kleine Dorf Puerto Calero, ehe wir uns von unserem kleinen Flitzer wieder trennten. Nach drei Tagen mit dem Mietauto blieben uns noch zwei Tage um die unmittelbare Umgebung zu erkunden und so machten wir uns auch noch mit dem Bus in die Hauptstadt von Lanzarote nach Arrecife auf:


Puerto Calero, Purto del Carmen y Arrecife

Der Gesamteindruck von Lanzarote ist eigentlich ziemlich genial, auch wenn man es kritisch auch als weiteres deutsches Bundesland bezeichnen koennte, ist die Insel in jedem Fall einen ein bis zweiwoechigen Besuch wert.
Gepraegt von der Vulkanaktivititaet und den baulichen Meisterwerken bietet die Insel von Vulkanen, ueber zerklueftete Kuesten, Straende, Wandermoeglichkeiten, Architektur fuer jeden etwas. Ich kann die Insel nur jedem fuer einen 'Kurzurlaub' empfehlen!







Zurück zu den Reiseberichten!